Solisten

Seraphin Maurice Lutz

Klarinette

Seraphin Maurice Lutz wurde am 09.08.1998 in Bamberg geboren und stammt aus einer musikalischen Familie. Sein Vater ist Klarinettist, die Mutter Cellistin. In Klarinette erhielt er seinen
ersten Unterricht im Alter von fünf Jahren von seinem Vater. Aber auch das Klavierspiel wurde bereits früh gefördert. So begann er bereits im Jahr 2008 sein Jungstudium in Klavier an der
Hochschule für Musik in Nürnberg.
In Klarinette wurde er 2011 bei Prof. Ulf Rodenhäuser als Jungstudent an der Hochschule für Musik in München in seiner Klarinettenklasse aufgenommen. Sein Konzertdebüt gab er mit neun Jahren mit dem Klarinettenkonzert in B-Dur von Carl Stamitz in der Konzerthalle Bamberg. Es folgten weitere Konzertauftritte als Solist mit dem Bamberger Kammerorchester, den Hofer Sinfonikern und dem Rundfunksinfonieorchester Prag. Außerdem ist er Mitglied im Festivalorchester Bad Wörishofen, sammelte Erfahrungen im Hochschulsinfonieorchester Nürnberg und München sowie im Bayerischen Landesjugendorchester.
Seraphin kann bereits beachtliche Wettbewerbserfolge vorweisen. Er erhielt mehrfach den 1. Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“. Die „Deutsche Stiftung Musikleben“ verlieh ihm
einen Sonderpreis für seine herausragende Leistung. Außerdem ging er als Gewinner mit einem 1. Preis aus dem „internationalen Wettbewerb für junge Instrumentalisten Markneukirchen“ hervor. Im Jahr 2014 war er Gewinner des 2. Preises beim „International Radio Competition Concertino Praga in Prag. Daraufhin erfolgte ein Konzert als Solist mit dem Rundfunksinfonieorchester Prag mit dem
1. Klarinettenkonzert von C. M. v. Weber im Rudolfinum. Dieses Konzert wurde vom tschechischen Fernsehen live ausgestrahlt.
Es folgten Rundfunkaustrahlungen durch die europäische Rundfunkunion in Rundfunkanstalten wie BBC, Rai, BR-Klassik, Cesky Rozhlas, Bartok Radio Ungarn (Werke von W. Lutoslawski: Dance Preludes und J. Brahms: Sonate f-moll). Seraphin ist Mitglied im „ensemble-oktopus“. In der Bad Reichenhaller Philharmonie hat er bereits im Orchester ausgeholfen. Er fungierte weiterhin als Aushilfe im OJM-Orchester in München und konzertiert mit namhaften Musikern wie Dag Jensen, Lukas Kuen, Daniel Nodel, David Garret, Beatrice Rana und Nikolai Tokarev.
Im Jahr 2015 war er 1. Preisträger und Gesamtsieger beim „International Woodwinds and Brass Competition American Protege“ in New York. Hierauf folgte eine Einladung für einen
Konzertauftritt nach New York in die Carnegie Hall.
Seine künstlerische Ausbildung ergänzen Meisterkurse bei Jörg Widmann, Sebastian Manz, François Benda, Ralph Manno, Norbert Kaiser, Reiner Wehle und Sabine Meyer.
Nach dem Abitur im Jahr 2016 hat Seraphin ein Doppelstudium angetreten. Klavier studiert er bei Prof. Bernd Glemser an der Hochschule für Musik in Würzburg, und Klarinette an der Hochschule für Musik in München bei Alexandra Gruber, Solo-Klarinettistin bei den Münchner Philharmonikern, die die Klasse von Prof. Ulf Rodenhäuser übernommen hat.
Im Juni 2017 ist er mit der Philharmonie Bad Reichenhall als Solist mit dem Klarinettenkonzert in f-moll von C. M. v. Weber aufgetreten. Im Januar 2018 hat Seraphin das Probespiel für die
bayerische Orchesterakademie bestanden und wird infolge ein Praktikum an der Niederbayerischen Philharmonie/Landestheater Passau antreten.